Rittergut Limbach in Sachsen (gebundenes Buch)

100 Jahre im Stadtbesitz von Limbach-Oberfrohna
ISBN/EAN: 9783867775342
Sprache: Deutsch
Umfang: 124 S., 144 Illustr.
Format (T/L/B): 1.4 x 21.8 x 15.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2013
Einband: gebundenes Buch
22,80 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Christian Kirchner, Festeinband mit 124 Seiten und 144 Abbildungen, davon 91 schwarz/weiss und 49 farbige Fotos, 2 Karten und 2 Stammbäume, 1. Auflage 2013. Inhalt: Vorwort Was ist ein Rittergut? Rittergu¨ter in Limbach-Oberfrohna Rittergutsherren zu Limbach i. Sa. Persönlichkeiten aus der Geschichte des Rittergutes Zeitungsru¨ckblick Die Freiwillige Feuerwehr im Rittergut Von der Rittergutsschäferei zum Rathausplatz Geldnöte retten das historische Aussehen Rundgang durch das Rittergut und seine Hausteile Der Kirchgarten Der Stadtspiegel begleitet den Rathausumbau Impressionen einer Ausstellung Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Quellenverzeichnis
Geboren 1982, wuchs er in seiner Heimatstadt Zella-Mehlis auf. 1993 begann er mit der Erstellung einer eigenen Ahnentafel. Aus diesen Forschungen und den Arbeiten in Geschichtsverein sowie Stadtarchiv Zella-Mehlis entstand früh der Wunsch nach einem geschichtslastigen Beruf. Nach Abitur und Wehrdienst folgte von 2001 bis 2004 die Ausbildung zum Diplom-Archivar (FH) am Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden und der der Archivschule Marburg. Seit 2005 leitet er das Stadtarchiv Limbach-Oberfrohna.Die genealogischen Forschungen brachten die Mitgliedschaften in der AG Genealogie Thüringen, der AG für mitteldeutsche Familienforschung, der Gesellschaft für fränkische Familienkunde, der AG ostdeutscher Familienforscher sowie der schwedischen g-gruppen und Genealogiska Förening sowie anderen hilfswissenschaftlichen und Geschichtsvereinen mit sich. Für diese Vereine publiziert er regelmäßig in deren Zeitschriften und Mitteilungsblättern. Im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen ist er seit 2009 als Schatzmeister tätig. Im Jahre 2008 initiierte er den regelmäßig stattfindenden "Genealogiestammtisch Limbacher Land" mit, welcher sich bis 2013 zum größten genealogischen Stammtisch Deutschlands entwickeln konnte.Das rege Interesse in den Städten Mühlhausen i. Thür. sowie Gotha führte zu den dort unter seiner Federführung stehenden Genealogischen Abenden seit 2011 bzw. 2012. Für das Gebiet zwischen Eichsfeld und Thüringer Wald erschienen daher seit 2009 bisher 13 Bücher, davon 10 im Verlag Rockstuhl. Außerdem konnte 2009 bis 2010 durch sein Mitwirken die genealogische Zeitschrift "Thüringer Sippe" von 1935 bis 1944 neu gedruckt werden.